Sonntag, 14. Februar 2016

Mystery-Thriller und Horrorfilme

Neben Büchern stehen auch noch viele DVDs in meinen Regalen. Lustige, traurige, spannende und gruselige. Einige von meinen Lieblingen stelle ich euch hier vor. Vielleicht kennt ihr ja einige von ihnen. Schreibt gerne eure Meinungen zu den drei Filmen in die Kommentare.


Im Zeichen der Libelle

Mysteriöse Zeichen treiben Dr. Joe Darrow (K. Costner) nach dem tragischen Tod seiner Frau Emily im Dschungel von Venezuela an den Rand der Verzweiflung. Emily war Zeit ihres Lebens fasziniert von Libellen und plötzlich ereignen sich merkwürdige Dinge, für die es einfach keine logische Erklärung gibt. Joe ist überzeugt, dass Emily Kontakt mit ihm aufnehmen will. Die Ereignisse überstürzen sich und führen ihn schließlich nach Venezuela, wo er eine unglaubliche Entdeckung macht...

Sprechende Vögel sind schöne Haustiere.
Aber findest du sie auch noch schön,
wenn sie einen toten Menschen ankündigen?

Im Zeichen der Libelle war mein ersten Mystery-Thriller. Ein wirklich schöner Film. Er ist so spannend, dass ich mich immer noch an den gleichen Stellen erschrecke. Auch wenn ich ihn inzwischen in und auswendig kenne, bin ich dennoch von dem Ende immer noch sehr ergriffen.
Wer Überraschungen am Ende und erschreckende Momente in Filmen mag, sollte sich diesen Film auf jeden Fall nicht entgehen lassen


Der Nebel

Ein kleines Dörfchen an der Küste von Maine wird ohne Vorwarnung von einem unheimlichen Nebel heimgesucht, in dem sich mörderische Kreaturen tummeln. Einer bunt zusammengewürfelten Truppe von Überlebenden gelingt es, sich in einem Supermarkt zu verbarrikadieren. Erschwert wird die verzweifelte Situation durch die anwesende Mrs. Carmody, eine religiöse Fanatikerin, die den Angriff als Zorn Gottes wertet und dafür plädiert, den Allmächtigen mit einem Menschenopfer zu besänftigen. Als immer mehr Menschen im Nebel umkommen, schlägt die Stimmung in der Zwangsgemeinschaft um. Ausgerechnet der kleine Billy wird von der panischen Menge als Opfergabe auserkoren...

Hast du Angst vor Nebel?

Seit dem ich Friedhof der Kuscheltiere und Das Monstrum von Stephen King gelesen habe, bin ich ein riesen Fan von dem Autor. Viele Bücher und Filme stehen von ihm auf meiner Wunschliste. Der Nebel ist mein erster Stephen Kinf Film und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung ist sehr spannend aufgebaut mit sehr schönen Effekten. Aber besonders das Ende hat es mir angetan:
Eine kleine Gruppe aus fünf Überlebenden ist aus dem Supermarkt geflohen und versucht mit einem Auto aus dem Nebel zu gelangen. Allerdings geht ihnen der Spritt aus. Der Protagonist findet eine Schusswaffe mit vier Patronen. Er beschließt, zusammen mit drei anderen aus der Gruppe (die vierte Person ist sein kleiner Sohn, der in dieser Szene im Auto schläft), diese zu verwenden und die vier Personen von den Qualen des Nebels zu erlösen. Er selber wolle sich den Ungeheuern opfern. Die Tat wird umgesetzt und er erschießt die vier Gruppenmitglieder, auch seinen eigenen Sohn. Als er sich allerdings den Wesen des Nebels opfern möchte, lichtet dieser sich durch das Militär, das mit Flammenwerfern und vielen anderen Sachen erfolgreich gegen ihn ankämpft.
Aus der Erleichterung, die kam als er alle von den Qualen erlöst hat, wurde eine bittere Traurigkeit. Hätte er nur eine Minute mit dem Erlösen gewartet, hätten alle in der kleinen Gruppe überlebt, auch sein eigener Sohn. 

When the lights went out

Yorkshire 1974: Als die Maynards in ein neues Haus ziehen, fühlt sich die 13-jährige Sally dort von Anfang an nicht wohl. Bald stellt sich heraus, dass ihr Unbehagen berechtigt ist. In dem Haus geht seltsames vor sich. Lampen schwanken, Dinge bewegen sich von alleine, plötzlich ist es eiskalt, Bilder fallen herunter. Ein echter Geist scheint hier am Werk zu sein und er konzentriert sich vor allem auf Sally. Die schwankt zwischen Angst und Faszination. Manchmal ist es, als würde eine unsichtbare Freundin mit im Haus wohnen. Dann fühlt sie sich wieder tödlich bedroht. Gibt es zwei Geister im Haus? Einen bösen und einen, der die Maynards und ganz besonders Sally schützen will?

Wenn ein gemeingefährliches Monstrum
auch nach dem Tod sein Unwesen treibt,
wird das eigene Heim zur Hölle.

When the lights went out habe ich von meiner Freundin bekommen. Ich habe den Fehler gemacht und ihn mir Abends alleine angeguckt. Danach habe ich mich nicht getraut die Treppe hoch zu gehen und in mein Bett zu steigen. Der Film ist teilweise sehr gruselig. Aber ich liebe solche Filme. Inzwischen habe ich ihn bestimmt fünf weitere Male geguckt und die Anspannung ist nicht weniger geworden. Ein Muss für alle Horrorfans.


Eure Emm

Kommentare:

  1. Hallo Emm,

    den ersten Film kenne ich auch und bin begeistert davon. Sehr spannend und am Ende einfach berührend. Die anderen Filme sind mir zu extrem :D

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Nebel nicht so extrem gruselig, wie when the lights went out. Aber man muss ja nicht alle Filme mögen :) und Im Zeichen der Libelle ist wirklich ein wunderschöner Film.

    AntwortenLöschen