Sonntag, 6. Dezember 2015

Buchvorstellung: Laura

Laura und das Geheimnis von Aventerra

Mathematik ist nicht gerade Lauras Stärke. Dafür kann sie reiten und fechten wie der Teufel. Zum Glück. Denn an ihrem 13. Geburtstag wird ihr eine herausragende Rolle im Kampf gegen das Böse übertragen. Laura muss Elysion, den Hüter des Lichts, vor dem sicheren Tod retten. Versagt sie, wird der Schwarze Fürst Borboron auf dem Planeten Aventerra die Macht an sich reißen und der Menschenstern wird versinken im Ewigen Nichts. Laura verfügt zwar über so fantastische Helfer wie Rauenhauch, den Flüsternden Nebel, und Portak, den Steinernen Riesen, der bei Gefahr höchst lebendig wird. Doch Borboron hat auf der Erde üble Komplizen...

Es gibt einen Schwesterplaneten der Erde.
Auf ihm lauert Schatten und Licht.







Laura und das Siegel der Sieben Monde

Laura ist erst dreizehn, aber sie ist mutig und verfügt über fantastische Fähigkeiten. Und sie braucht sie auch, wenn sie den nahezu aussichtslosen Kampf gegen den Fürsten Borboron gewinnen will, der ihren Vater gefangen hält. Auch Professor Morgenstern, der Direktor der Schule, steht ihr zur Seite - bis er verdächtigt wird, den blinden Bibliothekar eines geheimen Archivs ermordet zu haben. Zum Glück kann Laura auf Alarik zählen, einen Knappen das weißen Ritters Paravain, den es aus seiner Heimat Aventerra auf die Erde verschlagen hat. Mit seiner Hilfe gelingt es ihr, in Borborons Festung einzudringen. Doch der Schwarze Fürst überwältigt Laura uns stellt sie vor die schwierigste Entscheidung ihres Lebens: Sie muss wählen zwischen ihrem Kampf für das Gute und dem Leben ihres Vaters. Nur das Siegel der Sieben Monde kann ihr jetzt noch helfen - aber das zählt zu den großen Rätseln der Geschichte. Und nicht einmal der Professor glaubt, dass Laura es zu entschlüsseln vermag...


Das Siegel der Sieben Monde
repräsentiert die größte Kraft unter der Sonne
und gewährt uns schon auf der Erde
den Zugang zum Paradies.


Laura und das Orakel der Silbernen Sphinx

Laura ist erst dreizehn, aber sie verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten und gute Freunde. Mit ihrer Hilfe führt sie den nahezu aussichtslosen Kampf gegen den Schwarzen Fürsten Borboron, der ihren Vater gefangen hält. Um ihn zu retten, muss das mutige Mädchen das magische Schwert Hellenglanz finden und in das unwirtliche Fatumgebirge reisen. Aber dort lauert eine riesige Silberne Sphinx, die allein dem Zutritt gewährt, der ihre Orakelfrage richtig beantwortet. Eine falsche Antwort bedeutet den sicheren Tod. Nur von ihrem Pferd Sturmwind begleitet, irrt Laura durch den verwunschenen Dschungel, bis die rubinroten Augen des Furcht erregenden Fabelwesens ihr plötzlich entgegenstarren...

Es kann dir zum größten Feind werden - oder zum besten Freund.
Du kannst ihm niemals entfliehen, wohin du auch gehen magst.
Du kannst es nicht sehen, aber dennoch bestimmt es dein Leben.
Doch erst, wenn du es erkennst, verhilft es dir zum wahren Glück.





Laura und der Fluch der Drachenkönige

Seit vielen Zeitaltern ist kein menschliches Wesen lebend aus dem Reich der Drachen zurückgekehrt. Doch allein die Drachen besitzen Sterneneisen, ein kostbares Metall, das die dreizehnjährige Laura benötigt, um das zerbrochene Schwert Hellenglanz neu zu schmieden. Nur mit Hilfe dieses Schwertes kann es ihr gelingen, den Dunklen Fürsten Borboron zu besiegen, der ihr Vater gefangen hält. Aber die Drachenkönige verteidigen ihren Schatz erbittert, und Borboron hat Gurgulius den Allesverschlinger auf Laura gehetzt. Schon glaubt das Mädchen sich rettungslos verloren...

Wem kann man in einer Welt vertrauen,
die nicht die Eigene ist?








Laura und der Ring der Feuerschlange

Seit einem mysteriösen Autounfall vor vielen Jahren hält Laura ihre Mutter für tot - bis der Drache Gurgulius in ihr die Hoffnung weckt, dass Anna Leander noch leben könnte. Um sich Gewissheit zu verschaffen, riskiert das Mädchen mit den magischen Fähigkeiten eine Traumreise in die eigene Vergangenheit. Alles deutet darauf hin, dass Anna in das düstere Reich der Schatten verbannt worden ist. Doch dort kann man nur mit Hilfe des sagenumwobenen Rings der Feuerschlange eindringen. Als Laura diesen endlich entdeckt und in das Schattenreich aufbricht, ahnt sie nicht, dass das gefährlichste Abenteuer ihres Lebens auf sie wartet...

"Strom der Zeit, ich rufe dich;
Strom der Zeit, erfasse mich!
Strom der Zeit, ich öffne mich;
Strom der zeit verschlinge mich!"





Laura und das Labyrinth des Lichts

In einer Nacht der Wintersonnenwende, bei totaler Mondfinsternis, wurde auf dem Planeten Aventerra ein gefährlicher Zaubertrank gebraut, der dem Schwarzen Fürsten Borboron endlich den Sieg über die Menschen und die Krieger des Lichts bringen soll. Nach einem Sturz mit dem Mountainbike ist Laura Leander in ein tiefes Koma gefallen. Die Ärzte sind ratlos, denn ihren Untersuchungen zufolge ist das Mädchen völlig gesund. Nur Lauras Bruder Lukas ahnt, dass das Leben seiner Schwester am seidenen Faden hängt, weil sie zum Spielball eines ehrgeizigen Schwarzmagiers geworden ist. Und bevor er sich versieht, wird er hineingezogen in einen nahezu aussichtslosen Kampf...





Menschen können einen so großen Einfluss
auf die Einhörner besitzen
und ihr Schicksal so stark beeinflussen,
dass sie uns nahezu ausgeliefert sind.



Laura und der Kuss des schwarzen Dämons

Eigentlich hatte Laura Leander gedacht, die Fronten zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis endgültig geklärt zu haben. Aber als fünf Jugendliche einen Jahrhundert alten Dämon zum Leben erwecken, muss sie sich plötzlich ihrer dunkelsten Prüfung stellen. Zwar hat sie ihre fantastischen Fähigkeiten als Wächterin inzwischen fast zur Vollendung gebracht, Aber wird ihr das helfen, wenn ihre Welt vollkommen aus den Fugen gerät?


"Im Herzen der dunklen Nacht,
wenn die Erde neu erwacht,
die Feuer zum Himmel steigen
und Winters Last vertreiben,
wird jeder Ruf erhört,
der des Dämons Macht beschwört"




Die Laura-Reihe von Peter Freund ist eine meiner Liebsten Reihen. Sie ist wunderbar geschrieben und man kann sehr gut in die Geschichte Eintauchen. Die Schriftfarbe ist schwarz, wenn das Geschehen auf der Erde spielt, und rot, wenn es auf dem Schwesterplaneten Aventerra spielt. So kann man nicht durcheinander kommen. Bei jedem Teil schießen mir an mindestens zwei Stellen Tränen in die Augen. Man ist ein Teil der Geschichte, ein Zuschauer, eine andere Person oder man verschwindet in einer Person.
Eigentlich lese ich die Reihe jedes Jahr zu Weihnachten. Allerdings denke ich, dass ich sie dieses Jahr nicht schaffen werde. Ich werde es aber auf jeden Fall Versuchen.
Ein Muss für alle Fantasyfans.


Eure Emm

Kommentare:

  1. Hallo Emm,

    diese Reihe kannte ich bisher noch nicht und danke dir daher sehr für die Buchvorstellung. Die Reihe klingt wirklich sehr interessant und vor allem spannend.
    Hat es einen bestimmten Grund warum du die Bücher immer vor Weihnachten liest?

    Liebste Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Reihe die ersten Jahr nur zufällig immer zur Weihnachtszeit gelesen. Die letzten Jahr haben sie immer gut in die Zeit gepasst. Aber warum weiß ich nicht. Vielleicht, weil einiges in dem Buch zur Wintersonnenwende spielt, was mich immer an Weihnachten erinnert.
      Ich würde sie auf jeden Fall empfehlen. Eine sehr schöne Reihe mit unerwarteten Wendungen und vielen Augenblicken, an denen man den Träne nahe kommt.

      Liebe Grüße
      Deine Emm

      Löschen
  2. Hey :)

    Die Laura-Reihe hab ich noch nicht gelesen, aber die ersten beiden Bände der Mysteria-Reihe vom gleichen Autor. Die sind auch super! Hmmm, ich glaub, die Laura-Reihe muss ich mir auch mal besorgen :)

    Liebe Grüße
    Lioba

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann die Reihe nur empfehlen.
      Ich wollte mir die Mysteria-Reihe auch noch mal wünschen oder kaufen. Die Leseprobe von dem ersten Teil habe ich gelesen und habe mich sofort in das Buch verliebt.

      Liebe Grüße
      Deine Emm

      Löschen